Georgie im Land der Kontraste
  Startseite
  Archiv
  Tour durch Africa
  ZukünftigesZuHause
  Meine Arbeit
  Vorbereitungen
  Gästebuch
  Kontakt

   Bilder*ChristmasPartyWork*
   Bilder*WoodstockKids*
   Bilder*Lieblingsautostrecke*
   Bilder*GrootConstantia*
   Bilder*SurgeryGuguletu*
   Bilder*BotanicalGarden*
   Bilder*UniversityUWC*
   Bilder*MyWork*
   Bilder*CapeAgulhus*
   Bilder*HikeChristalPools*
   Bilder*TableMountain*
   Bilder*SunsetCruise*
   Bilder*Beach*
   Bilder*84UpperMillStreet**
   Bilder*outgoingInCapeTown*
   Bilder*OrientationTour*
   *Livecams in Kapstadt
   *Info'sÜberMeineTraumstadt

http://myblog.de/georgiekim

Gratis bloggen bei
myblog.de





I Barrieren die sich in den Weg stellen

Alles läuft auf Hoch-Touren....

Tierischen Stress mit der FH zwecks Anerkennung, aber es wird klappen... flug ist schon lange gebucht..... und der Vertrag unterschrieben..

und danach kehr ich höchst wahrscheinlich Koblenz den Rücken zu.... Sowas unkooperatives muss ich mir echt nicht geben... Aber das sieht man dann nächstes Jahr, hab ja auch meine Lieben hier....

Morgen gehts in die weitere Planung...ich freu mich sooo rießig *Fernweh*

 

II Dem Ziel immer näher

Zumindest hab ich schon mal die Möglichkeit an ner Uni Kurse zu besuchen, allerdings lässt der Fakt, dass eine Weiße den Weg von Kapstadt aus dorthin, aufgrund Sicherheitsfaktoren, wohl nicht unbedingt alleine zurücklegen sollte,diese possibility jedoch erstmal wieder in den Hintergrund rücken. Also bin ich bei weiterem Organisationsmanagement... Aber es gibt die Möglichkeit und wenn nichts anderes zu finden sein sollte, kann ich darauf zurückgreifen. Desweiteren bin ich mir auch eigentlich sicher, dass ich mich der Gefahr stellen kann. Aber aus Rücksicht auf mir nahestehenden Leuten schau ich mich besser doch nach was anderem um. Also, es bleibt spannend ob mir mein Praktikum von der FH anerkannt wird. Gehen tu ich so oder so. Da kann kommen was wolle

Ps. aus erfahrenen Quellen habe ich mir sagen lassen, dass ein 1/2 Jahr Kapstadt durchaus dazu führen kann, dass man gar nicht mehr nach Deutschland zurück kommen will.... hmm

III Der Countdown läuft

So langsam merke ich dass es ernst wird. Ein mulmiges Gefühl macht sich doch breit. Schon komisch zu wissen bald auf nem anderen Kontinent zu leben.... Abschied in Koblenz steht an, morgen hat mich die kleine Welt in und rundherum Daubhausen wieder... für 3 Wochen... Der absolute Schock.. von einem 300 Seelen-Dorf in eine 3 Millionen Stadt... *ahhh*

IV Noch 2 Wochen und dann Deutschland adé

Gestern waren's noch genau zwei Wochen.. Impfungen mehr oder weniger (ein steifer Arm kann wohl als weniger angesehen werden) gut hinter mich gebracht. Leutz die planen mich am Kap zu besuchen sollten bedenken, dass so ne Hepatitis-Impfung 3 Mal verabreicht wird und zwischen den einzelnen Sessions ein gewisser Zeitraum liegen muss... Also frühzeitig dran denken... Nicht so wie ich, die die letzte Spritze nicht mehr in Deutschland kriegen kann *schäm*

 

V 20Kg- Ein Ding der Unmöglichkeit

Also erneut musste ich feststellen, dass es unheimlich schwer ist seine Gardrobe auf 20kg zu beschränken. Und dass, obwohl ich ja nur Sommersachen brauche (weil Afrika: Hochsommer) und diese weniger wiegen als Winterbekleidung.... Leute, die so etwas without problems meistern sind meiner Meinung nach ein Phänomen!

IV Noch nicht begreifbar

Noch zwei Tage bis es los geht. ... übermorgen.... dieses Wort hört sich so nah an... Kommt mir jedoch gar nicht so nah vor. Mir ist noch nicht wirklich bewusst dass der neue Lebensabschnitt ganz bald startet. Bewusst irgendwie schon... aber ich fühl mcih nicht so. Bei vorherigen Auslandsaufenthalten hat man schon eine Woche vorher Aufregung gespürt... Es klingt einfach zu absurd wenn man sagt man lebe bald in Afrika.


 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung