Georgie im Land der Kontraste
  Startseite
  Archiv
  Tour durch Africa
  ZukünftigesZuHause
  Meine Arbeit
  Vorbereitungen
  Gästebuch
  Kontakt

   Bilder*ChristmasPartyWork*
   Bilder*WoodstockKids*
   Bilder*Lieblingsautostrecke*
   Bilder*GrootConstantia*
   Bilder*SurgeryGuguletu*
   Bilder*BotanicalGarden*
   Bilder*UniversityUWC*
   Bilder*MyWork*
   Bilder*CapeAgulhus*
   Bilder*HikeChristalPools*
   Bilder*TableMountain*
   Bilder*SunsetCruise*
   Bilder*Beach*
   Bilder*84UpperMillStreet**
   Bilder*outgoingInCapeTown*
   Bilder*OrientationTour*
   *Livecams in Kapstadt
   *Info'sÜberMeineTraumstadt

http://myblog.de/georgiekim

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hike yesterday

Gestern wieder mal auf nem Hike gewesen (Pics folgen morgen da ich vergessen habe sie auf den USB  Stick zu ziehen *shameOnMe*). Die Christal pools sind echt super schoen gewesen. Die verrueckten Jungs sind wirklich in das eiskalte Wasser gesprungen (was angeblich gar nicht sooo kalt gewesen sein soll).  Waren eine Gruppe von 12 Leute... echt spassig. Irgendwann sind wir dann vom trail abgekommen. Also gings einfach quer Feld ein weiter. Up to the top over the rocks and passing bushes. War teilweise echt etwas anstrengend (fuer mich zumindest). Wenn man dann eine stufe erklommen hatte wollte man immer weiter. Also gings hoch bis oben (nagut, fast oben) Irgendwie geht’s ja immer noch hoeher hinaus...

Nachdem wir dann nach abentuerlichen Wegen das ziel und die wunderschoene Aussicht erreicht haben, waren die netten Leute die dort oben im nirgendwo wohnen so nett und haben uns ein Stueck den mountain runter gefahren. Das runterklettern haette auch verdammt lange gedauert..... Nachdem alle ein Stueck weiter unten angekommen sind haben die netten people die Fahrer zu ihren Autos gebracht, diese konnten uns dann wiederum abholen.
1.10.06 10:49


African way of university

Gestern wollte das Internet nicht so wie ich wollte.... soll vorkommen... Also heute erst die verbildlichungen meiner experiences vom „Christel Pool Hike“. Heute Mittwoch... schon wieder mitte der Woche... Es scheint als liege die afrikanische Zeit schneller als die Deutsche...*wondering* Montag den afrikanisches Uni-Style kennen gelernt. Absolut funny and interesting! Natuerlich wurde man dem ganzen Kurs mit der Aufforderung mich mit einem typischen afrikanischen Hello zu begruessen vorgestellt. Eine solche Begruessung aeussert sich folgendermaßen: 50 Farbige (noch immer komme ich mir sehr seltsam bei dieser Titulierung vor) trommeln lautstark mit ihren Haenden auf den Tischen und jubeln dabei. *schock* Aber ein netter Schock. Ein Laecheln wurde sichtbar auf meinen Lippen. Heute geht’s wieder in die Uni. Mal sehen was mich diesmal erwartet. Die Uni ist in der Naehe vom airport. Mitten im Nichts... umringt von lauter Townships.... Der Campus rießig! American style. Gruenflaechen ohne Ende und die sportfields dazwischen. Beim Rausfahren haben sie den Kofferraum gecheckt.... man sagte mir der Campus sei nicht so sicher. (Drogen, Waffen....) Mal abwarten... October 25th macht hier die Uni schon zu. „Im Hochsommer laesst es sich so schwer studieren“ (Zitat Michael, ein Studi mit dem ich gleich ins Gespraech gekommen bin ). Sowieso habe ich nicht wirklich das Gefuehl dass die wirklich viel studieren... Vielleicht ein Vierte von dem was wir in Deutschland belegen muessen. Easy way of living halt. *fabulous* Die Jungs in dem Semster in dem ich hier studiere kriegen vom Staat die fees gezahlt. Damit wollen sie den maennlichen Anteil in „social work“ foerdern. Wenn das mal nichts ist.... Meine eigenen Projekte auf Arbeit sind nun auch angelaufen. Das eine: 2 nachmittage die Wochen versuche ich die aeltesten Kids ein wenig zu foerden. (Concentration- support und training of team spirit[davon besitzen die naemlich so gut wie gar nichts]. Maedels und Jungs getrennt... Stress.... ich habe noch nie Kinder gesehen die so wenig Gespuer fuereinander, und kaum logisches Denken besitzen.... aber auch verdammt schoen die Arbeit. Ein Laecheln von solch einem Kind rettet einem den ganzen Tag. *unbelievble) Das Zweite: ich beschaeftige mich mit einem Kind aus meiner Klasse intensiver als mit dem Rest. D.h. ich treffe mich 2 mal die Woche mit ihr, und zwischendurch mit ihren Eltern. N.(she’s so cute) kommt aus einem kaputten Elternhaus, die Elten streiten staendig ueber Geld und sie wird immer hin und her geschoben und von den Eltern fuer das Ausleben Ihres Hasses aufeinander genutzt. Sie hat manchmal probleme mit der enlischen Sprache.. also es wird spannend (wie alles hier...) Und nebenbei fragte man ob ich meiner Kollegin nicht auch noch PC Kenntnisse vermitteln koenne... Und die Außeneinsaetze mit den Social Workern stehen auch permanent an... also.. nach den ersten 4 Eingewoehnungswochen geht’s los... So let’s start!
4.10.06 16:06


Endlich wieder Autofahren

Just by the way:

Ich kann seit Sonntag wieder Auto fahren.... Da freu ich mich doch. Endlich wieder mobil zu sein... driving hat mir ja sooooo gefehlt. Heute auf m Weg zur Uni etwas zu frueh abgebogen.... hm.. dawurden direkt vor mir die Townships immer naeher..... also sofort auf der strasse gewendet.. everything is possible in africa

4.10.06 16:09


Cape Agulhas

Der suedlichste Punkt Afrikas...... und ich war da. Heute Nacht gings los... angefangen hat alles mit einer SMS von Marlen die mich gestern Nachmittag zwischen lautstarken Kindern erreichte: Nora will morgen den Sonnenaufgang am Cape Agulhas geniessen, kommste mit ...

Klar war ich dabei, dass ich ein wenig spaeter auf die Arbeit kommen wuerde war fuer meine "teacher-Kollegin" kein Problem. Also machten wir uns, nachdem ich den Wecker von 02:15 auf 2:40 weiter gestellt hatte, um 3:00 auf den weg. Sehr frueh, ich muss es zugeben. Aber der Weg zum suedlichsten Punkt Afrikas dauert auch eine ganze Weile. Und das fruehe Aufstehen hat sich gelohnt!!! Sunrise was beautiful! Eine total verrueckte Aktion, aber genial! Auf dem Rueckweg war Nora dann so gnaedig und hat uns auf ihrer Rueckbank schlafen lassen.. schliesslich mussten Marlen und ich nd direkt im Anschluss unter die hart-arbeitende-Bevoelkerung mischen :-) (Bilder kommen morgen)

6.10.06 13:01


Weekend ; sunshine and cloudy

Heute....Samstag... mal wieder. Heute Nacht zum dritten mal diese Woche am airport gewesen.. um leb' wohl zu sagen *schnief*. Gestern hat Nora dann ihre Abschiedsparty auf der Dachterasse gegeben und danach gings dann nochmal weg.. allerdings nicht so lange wie geplant, da dann irgendwann doch die Muedigkeit, welche auf das mitten in der nacht Aufstehen zwecks Cape Agulhus zurueck zu fuehren ist, aufkam. Nach 2 1/2 Stunden schlaf gings also wieder los.... danach zu Hause nochmal hingelegt, um 11:00 mit Marlen ins Gym und danach Plaene fuer den Tag geschmiedet. Strand.... weil lovely weather! Nachdem wir dann endlich am Bluebergstrand angekommen sindwar es sooo windig dass man sich da ohne staendig Sandkoerner in seinem Gesicht zu spueren nicht hinsetzen. Also wieder in mein kleines auto, wieder zurueck Richtung naechstem Strand. Allerdings meinte das Wetter wohl wir sollten unseren Nachmittag nicht mit Sonnentanken verbringen... Nebel schlagartig... Sonne weg! Also doch wieder nach Hause...

 by th way: Bilder vom Sunrise at Cape Agulhus sind nun online

7.10.06 16:50


Meine Arbeit

Paar Bilder von meiner Arbei (ACVV) sind available.... mach die naechste Zeit noch mehr.... weil so viele nach meiner Arbeit fragen und was ich genau da mache:

Also meine Vormittage verbringe ich in ner Klasse und teache da quasi. Lifeskills, Farben, morgens Gibts dann erst mal von mir ne Bibelgeschichte ( das ich sowas je vorlesen wuerde haette ich auch NIE gedacht ). Ich beaufsichtige die Kids im Park, gib den Malaufgaben... singe lustige Bibelsongs und zum Glueck auch andere sachen (ich als untalentiertes Singwesen) 2 Nachmittage in der Woche habe ich das " Graad R-Projekt". ich beschaeftige mich entweder mit den Maedels und an dem anderen Tag mit den Jungs und versuche sie in irgendeiner Art und Weise zu foerdern durch spielerisches Lernen... training team spirit, training their concentration-skills, einfach ihnen das gefuehl geben dass man sich um sie sorgt. Die kinder der Graad R kommen alle aus rural areas.

 An anderen 2-3 Tagen der woche habe ich das "Eye to eye project" an dem ich mich 2 Stunden mit einem speziellen Kind (Naledi) irgendwo aufhalte und versuche bisschen ihr Vertrauen zu gewinnen da sie zu Hause zimlich miese Sachen erlebt. Da reden wir ueber Sachen wie unsere Familien, Freunde, versuche spielerisch sie bisschen zum reden zu bringen... und auch ihr das Gefuehl zu geben dass man sich um sie Sorgen macht.. Ein gefuehl was sie ganz ungewohnt findet, das merkt man total. Und die Sachen die ich mit den Kids mache versuche ich halt anhand meinem tollen studierte Wissen *g* und anhand Fachliteratur zu planen und bespreche die auch immer mit meiner Chefin (die mich immer wieder fragt: woher weisst du das alles, wie lange studierst du schon ?) Das soll nicht als Eigenlob klingen, ich glaube dass ich ganz einfach auf die Tatsache zurueckzufuehren dass der Unistandard hier wirklich ganz anders ist.

Und wenn die Sozialarbeiter 2-3 mal die Woche in die Townships und zu needy-people raus fahren nehmen die mich halt mit wenn es sich nicht mit irgendwas ueberschneidet. Was momenatn bissl oefters vorkommt (leider) da ich die naechsten 3 Wochen ja mind. 2 halbe Tage in der Uni verbringe. Das ist es glaube im Grossen und Ganzen...

Allerdings habe ich gestern something strange erlebt: Die Putzfrau hat mich ganz heimlich zu sich gerufen und mich hinter einer Mauer um einen Rand gebeten. Ich hab mir dabei nix gedacht, dahcte sie wollte sich gerade was kaufen und ihr fehle halt ein Rand dafuer. Also habe ich ihr den R gegeben. Allerdings hat sie dann schon gesagt: But don|t tell it Angela (unserer Chefin). Da hab ich mich schon etwas gewundert. Als eine Stunde spaeter dann die naechste kam und mich um 25 R angepumpt hat wurds mir zu viel. Was habe ich da nur angerichtet mit diesem einen einzigen Rand (was wohl bemerkt ca. 10 Cent sind.) Der erste Konflikt mit Arm und "Reich" (das bin ich in ihren Augen) mit meinen Kollegen also. Hab sie also abgewiesen. Mehr dazu spaeter

 

7.10.06 17:26


Hope (Hoffnung) & HIV

Beim spielen hat sich das eine HIV Kind verletzt. Ruck zuck weichen alle davon... das Kind weiss das es niemand seine Wunde zeigen darf.. wahnsinn wie es damit umgeht. Sofort sind die Plastikhandschuhe zur Stelle... ich streichel dem Jungen uebers Gesicht ...

 

Wenn ich nun Floehe habe weiss ich woher... aber dies ist auch nicht so selten hier. Der Zivi hatte schon mehrfach Floehe... und ich hatte auch schon das Gefuehl... allerdings erzaehlten mir Experten die Stiche waeren zu klein fuer Floehe... Lucky Georgie... Heute den Vormittag mit der Woodstock-Group verbracht. Kids aus der uebelsten Strasse Kapstadt. Es ist echt krass wie sehr sich diese Kinder von den anderen aus der Tagesstaette unterscheiden. ganz hart.... und du siehst ihnen schon an dass sie "irgendwie anders sind". Aber nach ner gewissen Auftau-Zeit waren auch die Jungs super lieb und haben sich um mich gestritte... Allerdings schlagen die sich dann darum wer auf deinen beinen sitzen darf *uff* Aber echt ganz interessant.... und zum Abschied gabs dann sogar nen kuss von den boys. Dienstag iss jetzt immer die Kindergruppe an der Tagesordnung. Normalerweise hol ich sie auch mit ab und bring sie zurueck.. allerdings hab ich heut nachmittag n projekt und deswegen musste das Heimfahren heute ausfallen. Wenn die beim spielen total ausrutschen und sich super hin fletzen stehen die einfach wieder auf. Egal ob blut fliest oder ob es "nur" eine Schuerfwunde ist. Die Kinder in Dt. die ich kenne haetten bei dem Aufprall schon geweint... da sieht man die Unterschiede.... denen Farben und Tiere bei zu bringen ist echt erlebnisreich. Anstatt dessen koennen sie dir erzaehlen welche Drogen welchen Geruch haben. (die  meisten sind zwischen 5 und 6 Jahre alt). By the way: Ich habe total gefallen an dem Namen 'Hope' gefunden. Ein kleines Kind... total verkratzt, heruntergekommen mit ganz kurzen Haaren heisst so. Aber ein Laecheln..... der Hammer. (sie ist glaube 3 oder 4 Jahre) Hope... Hoffnung... ob die Kinder dies wirklich haben... Aber kein besserer Name koennte passen....

 

10.10.06 13:10


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung